Der Tag
Nachrichten
Meistgelesen
Mehr aus Meistgeklickt
Bilderserien
Mehr aus Bilderserien

Noch scheint dieses traumhafte Eiland in weiter Ferne zu liegen. Noch ...

(Foto: MG RTL D)

... erweckt dieser paradiesische Ort den Eindruck, verlassen zu sein. Noch ...

(Foto: MG RTL D)

... wird dieser Steg einsam von Wasser umspült. Und noch ...

(Foto: MG RTL D)

... wartet dieses auserlesene Küchen-Ensemble am anderen Ende der Welt darauf, endlich seiner wahren Bestimmung zu dienen. Doch ...

(Foto: MG RTL D)

... lange muss nichts und niemand mehr warten. Schon am 11. November 2017 geht es schließlich wieder los. Dann ...

(Foto: MG RTL D)

... öffnet die Insel der Liebe wieder ihre Pforten, so dass ...

(Foto: MG RTL D)

... eine ganze Schar paarungswilliger Männer und Frauen auf ihr Einzug hält. Wenn man genau hinsieht, kann man die ersten Vorboten auch schon erkennen. Mit ...

(Foto: MG RTL D / Collage: n-tv.de)

... anderen Worten: Es ist wieder Zeit für "Adam sucht Eva" - die RTL-Kuppelshow, ...

(Foto: MG RTL D)

... bei der wirklich nichts verborgen und keine Frage offen bleiben. Insgesamt ziehen in diesem Jahr ...

(Foto: MG RTL D)

... mehr als 20 Männlein und Weiblein in der Show blank, darunter auch neun mehr oder minder prominente Kandidaten. Die Namen der ersten drei Promis wurden nun ...

(Foto: MG RTL D)

... zusammen mit den ersten Nackedei-Bildern aus der mittlerweile vierten Staffel der Sendung veröffentlicht. Na, schon jemanden erkannt? Nein? Dann ...

(Foto: MG RTL D)

... helfen wir Ihnen natürlich liebend gern auf die Sprünge. Das hier ist Timur Ülker. Woher man den kennen könnte? Aus ...

(Foto: MG RTL D)

... dem "Berlin Tag & Nacht"-Ableger "Köln "50667" bei RTL 2. Aber ...

(Foto: MG RTL D)

... so genau haben Ülker natürlich selbst Hardcore-Fans der Soap bislang noch nicht kennengelernt.

(Foto: MG RTL D)

Melody Haase wiederum machte in der Vergangenheit nicht nur als Kandidatin bei "Deutschland sucht den Superstar" von sich reden. Jüngst ...

(Foto: MG RTL D)

... erfreute sie uns auch mit der Nachricht, dass sie sich vom Schönheitschirurgen eine "Designer-Vagina" verpassen ließ. Die ...

(Foto: MG RTL D)

... möchte sie uns offenbar im Moment noch vorenthalten. Doch im Lauf der Show werden wir sie bestimmt noch zu Gesicht bekommen.

(Foto: MG RTL D)

Patricia Blanco schließlich ist nicht nur als Tochter von Roberto Blanco bekannt. Auch im Dschungelcamp ...

(Foto: MG RTL D)

... durften wir uns bereits von ihren Qualitäten überzeugen. Seither hat sie durch einen Magenbypass allerdings 50 Kilo abgenommen. Und vielleicht hat sie ja vor Aufregung auch noch ein paar Pfund verloren, ...

(Foto: MG RTL D)

... als ihr Vater vor Kurzem seine Biografie veröffentlichte und sie deshalb mit ihm auf der Frankfurter Buchmesse lautstark aneinander geriet. Im Südsee-Paradies ...

(Foto: MG RTL D)

... ist es bestimmt deutlich chilliger für sie. So wie auch für die Nicht-Prominenten, ...

(Foto: MG RTL D)

... deren Teilnahme wir ebenfalls bereits stolz verkünden dürfen: Beabrice zum Beispiel, ...

(Foto: MG RTL D)

... die tatsächlich so heißt (und nicht etwa Beatrice), ...

(Foto: MG RTL D)

... aus dem schönen Grevenbroich stammt und dort als Büroassistentin arbeitet. Da ...

(Foto: MG RTL D)

... dürfte Timur die Entscheidung schon mal sicher nicht leicht fallen. Aber Momentchen, ...

(Foto: MG RTL D)

... denn auch wenn der Schauspieler ...

(Foto: MG RTL D)

... diesen Aufnahmen zufolge ...

(Foto: MG RTL D)

... einen echten Schlag bei den Frauen zu haben scheint, ...

(Foto: MG RTL D)

... ist er natürlich nicht konkurrenzlos. Kfz-Mechatroniker Konrad aus dem thüringischen Schalkau möchte bei der Balz um die Damen sicher ebenso ein Wörtchen mitreden ...

(Foto: MG RTL D)

... wie zum Beispiel der gelernte Dachdecker und Produktionsmitarbeiter in der Autoindustrie Michael aus dem saarländischen Völklingen. Nach dem ...

(Foto: MG RTL D)

... großen Kennenlernen im Adam- und Eva-Kostüm, ...

(Foto: MG RTL D)

... getreu dem Motto "Zeigst du mir deins, zeig ich dir meins", ...

(Foto: MG RTL D)

... werden sie alle sicher viel Freude beim gemeinsamen Ringelpiez mit Anfassen haben. Und wer ...

(Foto: MG RTL D)

... planscht am Ende womöglich gemeinsam ins Glück? Ab 11. November werden wir es erfahren. Dass es tatsächlich nicht unmöglich ist, in der Show den Partner fürs Leben zu finden, ...

(Foto: MG RTL D)

... wissen wir ja seit der dritten Staffel. In ihr lernten sich Moderator Peer Kusmagk und Surferin Janni Hönscheid so, wie Gott sie schuf, kennen ...

(Foto: RTL)

... und lieben. Inzwischen sind sie sogar Eltern. Nun dann, liebe "Adam sucht Eva"-Kandidaten: toi, toi, toi.

(Foto: RTL)
19.10.2017 Unterhaltung Die Adams suchen wieder Evas Zeigst du mir deins, zeig ich dir meins

Das Emsland bezaubert durch mysteriöse Moorlandschaften, Pflanzenvielfalt, scheinbar endlose Radwege und viele Wandermöglichkeiten. Reisefotograf Holger Leue nimmt Sie mit auf eine Reise in diese Region.

(Foto: Holger Leue)

Das Moor ist ein ganz besonderer Lebensraum: eine ökologische, geheimnisvolle Übergangszone zwischen festem Land und Wasser. Sie ist stark gefährdet. Seltene Pflanzen - beispielsweise Schnabelried, Pfeifengras und Glockenheide - haben im Moor ihr Zuhause.

(Foto: Holger Leue)

Im deutsch-niederländischen Naturpark Moor erhalten Urlauber das ganze Jahr über Einblicke in diesen exotischen Lebensraum.

(Foto: Holger Leue)

Auf den Wasserflächen des Bargerveen finden Wildgänse und Schwäne Rückzugsbereiche, die umliegenden Flächen eignen sich zur Nahrungssuche. Auch Blaukehlchen, Neuntöter und Rotmilan haben hier ihr Zuhause. Vor allem im Frühjahr und Herbst rasten zigtausend Durchzügler im Bargerveen.

(Foto: Holger Leue)

Die Pflanzen im Moor, vor allem die Torfmoose, sind ein riesiger Wasserspeicher.

(Foto: Holger Leue)

Von 500.000 auf 30.000 Hektar schrumpfte nach WWF-Angaben die Moorfläche in Deutschland. Heute werden die letzten Moorbereiche als natürliche Wasserspeicher und Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten bewahrt und renaturiert.

(Foto: Holger Leue)

Naturpark-Ranger Erik erklärt Gästen, wie sich das Moor langsam wieder entwickelt.

(Foto: Holger Leue)

Eine ideale Ausgangsbasis für Ausflüge ins Moor bietet der familiengeführte Gasthof Robben in Twist-Hebelermeer.

(Foto: Holger Leue)

Ganz schön pfiffig und auch selten: Die Hüvener Mühle kann - je nach Bedarf - mit Wind- und Wasserkraft betrieben werden.

(Foto: Holger Leue)

Nicht zu Unrecht gilt diese außergewöhnliche Mühle als ein Wahrzeichen der Region.

(Foto: Holger Leue)

Kurios: Haren an der Ems liegt nicht am Meer und ist doch Deutschlands drittgrößter Reedereistandort.

(Foto: Holger Leue)

Vom Wohnmobil aus sind es im Emsland oft nur ein paar Schritte bis zum Ufer von Ems und Hase oder dem Dortmund-Ems-Kanal.

(Foto: Holger Leue)

Im Restaurant Zur Ems in Haren sind stets 50 Flaschen mit Cognac-Raritäten offen. Für ein Glas 100-jährigen Cognac zahlt der Gast hier (nur) 20 Euro.

(Foto: Holger Leue)

Wenn Gastgeber und Connoisseur Hermann Held Zeit hat, dürfen Gäste manchmal einen Blick auf die Cognac-Sammlung werfen.

(Foto: Holger Leue)

Die Weinkarte - besser gesagt das Weinbuch - im Restaurant Zur Ems umfasst 1000 verschiedene Weine.

(Foto: Holger Leue)

Auch das Radfahren ist im Emsland ein Genuss. Mehr als 3600 Kilometer Radwege führen entlang an Flüssen, kleine Ortschaften und durchs Moor.

(Foto: Holger Leue)

Die Radwege verlaufen auch grenzüberschreitend, so wie hier im Naturschutzgebiet Bargerveen an der deutsch-niederländischen Grenze.

(Foto: Holger Leue)

Dank der kleinen Fähre im niederländischen Klazienaveen ziehen sich Radfahrer von einem Ufer ans andere, ohne nasse Füße zu bekommen.

(Foto: Holger Leue)

Die Touristiker locken augenzwinkernd Radfahrer mit dem Slogan "Urlaub mit Flachland-Garantie" ins Emsland.

(Foto: Holger Leue)

Das Koffer-Taxi transportiert das Gepäck der Radtouristen von einer Unterkunft zur nächsten. Die Urlauber können so völlig unbeschwert radeln.

(Foto: Holger Leue)

Auch Vierbeiner sind in vielen Gasthöfen willkommen.

(Foto: Holger Leue)

An vielen Orten locken Cafes zur Rast, wie hier im ehemaligen Pfarrhaus am Bargerveen.

(Foto: Holger Leue)

Die Weite und Stille der Landschaft, die Nähe zur Natur, die kleinen Entdeckungen am Wegesrand - das begeistert vor allem Wanderer im Naturpark Moor.

(Foto: Holger Leue)

Wanderungen durch die Moorlandschaft sind meditativ: Außer dem Säuseln des Winds und den Geräuschen der Tiere - Frösche und Vögel - ist nichts zu hören.

(Foto: Holger Leue)

"Dallas von Deutschland" wird die Ortschaft Twist im Emsland genannt. Hier wird das meiste Öl auf dem deutschen Festland gefördert.

(Foto: Holger Leue)

Jährlich werden im Emsland rund 230.000 Tonnen Öl gefördert. Der Schmierstoff für Wirtschaft und Autos wird mit 100 Bar Druck aus dem Boden gepumpt.

(Foto: Holger Leue)

Im Emsland sprudelt nicht nur Öl, es wird auch noch Torf abgebaut. Links und rechts davon wird schon wieder renaturiert.

(Foto: Holger Leue)

Der Substrathersteller Klasmann-Deilmann forscht, wie die Renaturierung des Moors beschleunigt werden kann.

(Foto: Holger Leue)

Der weltweit größte Dampfpflug "Mammut" grub die Moorlandschaft zwei Meter tief auf und vermischte so das Moor mit dem darunterliegenden Sand. Hier konnte dann Buchweizen angepflanzt werden. Im "Emsland Moormuseum" in Geeste ist die Maschine zu bestaunen.

(Foto: Holger Leue)

Im Museums-Café werden Buchweizen-Pfannkuchen sowie Bratwürste vom Bunten Bentheimer Schwein serviert.

(Foto: Holger Leue)

Zum Moormuseum gehört auch der Siedlerhof. Schulklassen können hier im Rahmen von "Siedlertagen" erleben, wie Bauern vor 100 Jahren gelebt haben.

(Foto: Holger Leue)

Hier werden auch Bentheimer Landschafe gezüchtet, die kurz vor dem Aussterben waren.

(Foto: Holger Leue)

Die Bentheimer Landschafe gelten auch als regionale Spezialität und landen auf den Tellern der Gäste im Landgasthof Backers in Twist. "Bewahren durch essen" lautet das Motto.

(Foto: Holger Leue)

Auch Golffans kommen im Emsland auf ihre Kosten und können im Golfpark Gut Düneburg eine Runde spielen.

(Foto: Holger Leue)

Der Wasserlauf nahe dem Alten Versener Wehr bei Meppen lädt zum Entspannen ein.

(Foto: Holger Leue)

Ganz in der Nähe liegt das Naturschutzgebiet "Borkener Paradies" mit prachtvollem Eichenbestand.

(Foto: Holger Leue)

Viele Hünengräber in Europa, die übrigens älter sind als die Pyramiden in Ägypten, liegen im Emsland.

(Foto: Holger Leue)

Am Versener Heidesee sorgen umweltfreundliche Mähmaschinen dafür, dass in der Moor- und Heidelandschaft keine Birken wachsen.

(Foto: Holger Leue)

Ein Traum: Reiten in endloser Weite. Im Emsland, einem der größten Landkreise Deutschlands, ist das kein Problem.

(Foto: Holger Leue)

Grenzenlose Weite ist ein Markenzeichen der Urlaubsregion Emsland.

(Foto: Holger Leue)
20.10.2017 Reise Mehr als Moor Emsland: Unterwegs in der deutsch-niederländischen Grenzregion
Wirtschaft
Mehr aus Wirtschaft
Unterhaltung
Mehr aus Unterhaltung
Bilderserien
Mehr aus Bilderserien

Am 17. Oktober wurde in London im Natural History Museum der "Wildlife Photographer of the Year Award" verliehen. Der Preis, ...

(Foto: REUTERS)

... der auch vom Museum vergeben wird, ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Naturfotografie. Fast 50.000 Beiträge von Profis und Amateuren aus 92 Ländern wurden eingereicht. Unter den Preisträgern sind auch deutsche Fotografen. In 16 Kategorien wurde jeweils ein Siegerbild gekürt - n-tv.de stellt sie vor.

(Foto: imago/PA Images)

Die Bilder sind allesamt sehr eindrucksvoll, aber nicht immer "schön" - sie weisen auch auf die Zerstörung der Natur durch den Menschen hin. So wie ... (Seepferdchen, das sich im Meer vor Indonesien ein Ohrstäbchen gegriffen hat; Bild von Justin Hofman)

(Foto: Justin Hofman//Wildlife Photographer of the Year /dpa)

... das Siegerfoto: "Memorial to a species" von Brent Stirton zeigt ein gewildertes Spitzmaulnashorn mit abgehackten Hörnern in einem Wildreservat in Südafrika. In der Begründung der Jury heißt es, Stirton habe die tragische Szene "beinahe majestätisch" dargestellt. Das Foto sei "symbolhaft für eines der verschwenderischsten, grausamsten und unnötigsten Verbrechen an der Natur".

(Foto: © Brent Stirton - Wildlife Photographer of the Year)

In der Kategorie "Tierporträts" siegte Peter Delaney mit seinem Bild "Tagtraum" ("Contemplation"). Das Foto des sich ausruhenden Schimpansen entstand im Kibale-Nationalpark in Uganda. Er musste sehr lange warten, bis er den Affen mal am Boden und nicht in Bewegung erwischen konnte.

(Foto: © Peter Delaney - Wildlife Photographer of the Year)

Das beste Bild in der Kategorie "Verhalten - Vögel" ist nach Meinung der Jury "The incubator bird" ("Der Brutkastenvogel") von Gerry Pearce. Das australische Buschhuhn ist einer von wenigen Vögeln, die ihre Eier nicht mit Körperwärme ausbrüten, sondern einen Brutkasten verwenden. Nur die Männchen überwachen das Bebrüten; "dieses hier hatte sich für einen Nisthügel in der Nähe von Gerrys Haus in Sydney an der Grenze zum Garigal-Nationalpark entschieden", heißt es dazu im Begleitbuch "Portfolio 27", das bei Knesebeck erscheint.

(Foto: © Gerry Pearce - Wildlife Photographer of the Year)

"Krabbenüberraschung" ("Crab surprise") von Justin Gilligan ist das Siegerfoto in der Kategorie "Verhalten - Wirbellose". "Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich eine gewaltige Ansammlung von Dreieckskrabben, auch See- oder Meerspinnen genannt, auf und bedeckte eine Fläche von der Größe eines Fußballfelds. Im Grunde ist eine solche Anhäufung der Tiere in australischen Gewässern keine Seltenheit, doch hat man in der Mercury-Passage vor der Ostküste Tasmaniens noch nie welche gesehen", so der Fotograf.

(Foto: Justin Gilligan - Wildlife Photographer of the Year)

Bei "Verhalten - Amphibien und Reptilien" siegte "Urzeitliches Ritual" ("The ancient ritual") von Brian Skerry: Eine Lederschildkröte schiebt sich mit ihren Flossen über den Strand ins Meer, aufgenommen im Sandy Point National Wildlife Refuge auf Saint Croix (Amerikanische Jungferninseln). "Lederschildkröten sind die größten, am tiefsten tauchenden und am weitesten schwimmenden Meeresschildkröten, die es gibt. Den Großteil ihres Lebens verbringen sie im Meer, viel weiß man über die Tiere bislang nicht", heißt es.

(Foto: copyright Brian Skerry)

Das "Riesentreffen" ("Giant gathering") von Tony Wu ist Sieger bei "Verhalten Säugetiere" - eine Ansammlung von Pottwalen vor der Nordostküste Sri Lankas. "Hier ging zweifelsohne etwas ganz Besonderes vor sich, eine Versammlung von Dutzenden, wenn nicht Hunderten der Meeressäuger, die sich zu sozialen Verbänden zusammenschließen, wie ein Treffen von Clans."

(Foto: Tony Wu - Wildlife Photographer of the Year)

"Natur in Schwarz-Weiß" heißt die Kategorie, in der "Polar pas de deux" von Eilo Elvinger zum Siegerbild gekürt wurde. Eine Eisbärin und ihr zweijähriges Junges stehen rücklings aneinander; der Fokus liegt auf den breiten Pfoten und den spikeartigen Krallen, mit denen sie auf dem Eis einen festen Stand finden.

(Foto: © Eilo Elvinger - Wildlife Photographer of the Year)

"Das Eismonster" ("The ice monster") von Laurent Ballesta siegte in der Kategorie "Lebensraum Erde". Es zeigt Taucher an Eisblöcken - berghohen Stücken von Schelfeis - in der Nähe der französischen Forschungsstation Dumont d'Urville in der östlichen Antarktis.

(Foto: © Laurent Ballesta - Wildlife Photographer of the Year)

In der Kategorie "Tiere in ihrem Lebensraum" kürte die Jury "Plünderer in der Nacht" ("The night raider") von Marcio Cabral zum Siegerfoto. Es wurde aufgenommen in der Cerrado-Region in der Savanne des brasilianischen Nationalparks Emas. Larven der Schnellkäfer locken mit ihren "biolumineszenten Scheinwerfern" an einem Termitenhügel ihre Beute - die Termiten - an; auf die ist auch ein Großer Ameisenbär scharf.

(Foto: © Marcio Cabral - Wildlife Photographer of the Year)

Kommen wir in "Das Reich der Pflanzen und Pilze" - hier siegte "Gobelin des Lebens" ("Tapestry of life") von Dorin Bofan. Es wurde aufgenommen auf der zu den Lofoten gehörenden Insel Hamnøy: felsige Abhänge, an denen es Zwergbirken und Zwergweiden gelingt, sich festzukralllen. Der Fotograf "wartete, bis eine Lücke in der Wolkendecke den Pflanzenteppich in seiner ganzen arktisch-alpinen Pracht erstrahlen ließ, und machte sein Foto. Ein kurzer Augenblick in einer Landschaft, in der Zeit keine Rolle zu spielen scheint."

(Foto: © Dorin Bofan - Wildlife Photographer of the Year)

Kategorie "Unterwasserwelten": Sieger ist hier "Der Quallen-Jockey" ("The jellyfish jockey") von Anthony Berberian, aufgenommen im Meer vor der Küste Tahitis in Französisch-Polynesien. Eine Hummerlarve umklammert den Schirm einer Leuchtqualle und lässt sich mit ihr in der Strömung treiben.

(Foto: © Anthony Berberian - Wildlife Photographer of the Year)

Sieger bei "Naturfotojournalist des Jahres: Einzelfoto" wurde Aaron Gekoski mit seinem Bild "An den Rand gedrängt" ("Palm-oil survivors"). Hier bahnen sich Borneo-Zwergelefanten ihren Weg über die Terrassen einer Palmölplantage auf der Insel Borneo, die zur Wiederbepflanzung gerade gerodet wird.

(Foto: © Aaron Gekoski - Wildlife Photographer of the Year)

Der Preis für den "Jungen Naturfotografen des Jahres 2017" ging an Daniël Nelson. Sein Bild "Das gute Leben" ("The good life") wurde zum bemerkenswertesten unter allen Einsendungen junger Fotografen im Alter bis 17 Jahre gekürt. Es entstand im Nationalpark Odzala in der Demokratischen Republik Kongo. Ein Gorilla freut sich über die saftige Frucht des Okwabaums (auch Afrikanischer Brotfruchtbaum genannt).

(Foto: © Daniel Nelson - Wildlife Photographer of the Year)

Bei "Junge Naturfotografen: 11-14 Jahre" siegte Ashleigh Scully mit "Vergebliche Mühe" ("Stuck in"). Sie hielt eine Amerikanische Rotfüchsin im Yellowstone-Nationalpark fest, die bei der Jagd nach Beute unter der Schneedecke für einige Sekunden im Schnee steckenblieb.

(Foto: © Ashleigh Scully - Wildlife Photographer of the Year)

Und schließlich die Jüngsten: In der Kategorie "Junge Naturfotografen: 10 Jahre und jünger" gewann die erst fünfeinhalbjährige Ekaterina Bee. Sie fotografierte auf einer Schiffsreise vor der Küste Zentralnorwegens "Neugierige Silbermöwen" ("In the grip of the gulls").

(Foto: © Ekaterina Bee - Wildlife Photographer of the Year)

100 preisgekrönte Bilder - die 16 Einzelsieger und weitere Finalisten - sind in Ausstellungen zu sehen. Ab dem 20. Oktober werden sie in London gezeigt.

(Foto: picture alliance / Philip Toscan)

Den Deutschland-Auftakt macht am 25. November das Westfälische Pferdemuseum Münster (bis 3. April 2018).

(Foto: imago stock&people)

Ab 1. Dezember wird die Ausstellung im Naturhistorischen Museum Basel gezeigt. Der Fotoband "Portfolio 27" erscheint bei Knesebeck, 160 Seiten, 34,95 Euro. (Coverfoto: "Eierdieb" von Sergej Gorschkow) (abe)

(Foto: Knesebeck)
19.10.2017 Wissen Schönheit und Grausamkeit Beste Naturfotos des Jahres gekürt

Es sind Bilder wie nach einem Erdbeben.

(Foto: dpa)

Rund 100 Meter der Autobahn 20 sind bei Tribsees in Mecklenburg-Vorpommern abgebrochen.

(Foto: dpa)

Seit Wochen senkt sich der Boden Zentimeter für Zentimeter, mittlerweile klafft dort ein 40 Meter langer ...

(Foto: dpa)

... und zweieinhalb Meter tiefer Krater.

(Foto: dpa)

Insgesamt sind etwa 1000 Kubikmeter Erde weggesackt.

(Foto: dpa)

Hilflos registrieren Beobachter, wie Stück für Stück der Autobahn in die Tiefe fällt.

(Foto: dpa)

Die A20 ist deshalb - in Richtung Rostock zumindest - an dieser Stelle komplett gesperrt.

(Foto: dpa)

Eine Vollsperrung ist nach Meinung eines Gutachters aber nicht notwendig.

(Foto: dpa)

Die Fahrbahn in Richtung Stettin ist aktuell noch befahrbar.

(Foto: imago/Bildwerk)

Grund für die Probleme ist nach früheren Angaben von Verkehrsminister Christian Pegel, dass die Autobahn über einer sogenannten Torflinse verläuft.

(Foto: imago/Bildwerk)

Diese sei beim Bau mit vielen kleinen Betonkernen stabilisiert worden. Es müsse geklärt werden, ob diese Kerne die Last nicht gehalten haben.

(Foto: dpa)

Vermesser des Landesamtes kontrollieren nun zweimal täglich mit Höhenmessungen die Fahrbahnoberfläche.

(Foto: dpa)

Der Bau der Autobahn war im Dezember 2005 nach elf Jahren Bauzeit abgeschlossen worden.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Bundeskanzlerin Angela Merkel schnitt nahe dem nun abgebrochenen Teilstück das Band durch.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Der Sprecher des deutschen Autobahnplaners Deges, Michael Zarth, bekräftigt indes, dass die Autobahn auf dem Stand der damaligen Technik und des Regelwerks gebaut worden sei. (dsi)

(Foto: picture alliance / Carsten Rehde)
12.10.2017 Panorama Bilder wie nach einem Erdbeben Zwölf Jahre nach dem Bau versinkt die A20

Ach ja, da schienen sie noch ein Herz und eine Seele zu sein: Judith Rakers und ihr Mann Andreas Pfaff bei der Verleihung des Henri-Nannen-Preises Ende April 2017 in Hamburg. Überhaupt ...

(Foto: imago/Future Image)

... sah man sie des Öfteren zusammen im Scheinwerferlicht, ...

(Foto: imago/APress)

... auf roten Teppichen ...

(Foto: imago/Spöttel Picture)

... oder bei der einen oder anderen Schiffstaufe. Schließlich ...

(Foto: imago/Tinkeres)

... waren sie ja seit 2009 verheiratet. Doch nun das: "Ja, es stimmt, meine Mandantin und ihr Mann haben sich getrennt", bestätigte Christian Schertz, der Anwalt der Medienfrau, der sonst vor allem gerne angebliche Medienopfer vertritt, dem "Stern". Mit anderen Worten: Erkennen Sie ...

(Foto: picture-alliance/ dpa)

... den Fehler auf diesem Bild? Diese ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... beiden Herzen schlagen nicht mehr als eins. Selbstverständlich sollte jeder Mitgefühl für diese zerbrochene Liebe aufbringen. Und alle, ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... die nun frohlocken, weil sie sich bei den "Tagesschau"-Moderationen von Rakers immer nur schwer auf die Nachrichten konzentrieren können, sollten sich schämen. Auch wenn man ruhig zugeben darf, ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... dass man für manches im öffentlich-rechtlichen Fernsehen doch ...

(Foto: imago/Future Image)

... gern Gebühren zahlt. Und gegen ...

(Foto: Radio Bremen / Thorsten Jander)

... eine Sonnenblume als kleine Aufmerksamkeit hat Judith Rakers auch bestimmt ebenso wenig einzuwenden wie gegen einen kurzen Blick ...

(Foto: imago stock&people)

... auf ihren Lebenslauf. Die gebürtige Paderbornerin ist nicht nur in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen. In Münster absolvierte sie auch ihr Studium, während sie zeitgleich erste journalistische Erfahrungen bei nordrhein-westfälischen Lokalsendern sammelte. Nach ...

(Foto: Imago)

... der Jahrtausendwende zog es Rakers allerdings nach Hamburg, wo sie ab 2004 das "Hamburg Journal" des Norddeutschen Rundfunks (NDR) moderierte. Wenig später ...

(Foto: Imago)

... stieß sie auch schon zum Team der "Tagesschau". Wie ...

(Foto: imago stock&people)

... es dazu kam, verriet Rakers einst in der Late-Night-Show von Harald Schmidt. Kein Geringerer ...

(Foto: imago stock&people)

... als der amtierende "Mister Tagesschau", Jan Hofer, habe sie damals gefragt: "Wäre es Ihnen möglich, heute Abend mal bei mir vorbeizukommen nach der Sendung?" Auf das Entsetzen, das sich offenbar in ihrem Blick gespiegelt hat, reagierte Hofer mit: "Meine Frau macht einen guten Kaffee." So ...

(Foto: picture-alliance/ dpa)

... gehört Rakers seit 2005 zu den Moderatoren des ARD-Nachrichten-Flaggschiffs. Die Hauptausgabe um 20 Uhr präsentierte sie erstmals 2008. Doch damit ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... nicht genug: Auch "3 nach 9"-Moderator Giovanni di Lorenzo fesselte die Blondine - seit 2010 ...

(Foto: imago stock&people)

... ist Rakers Co-Moderatorin der Talkshow von Radio Bremen. Ihren bisher gewichtigsten Ausflug auf die Showbühne unternahm die Nachrichtensprecherin unterdessen ...

(Foto: imago stock&people)

... ein Jahr später. An der Seite von Stefan Raab und Anke Engelke präsentierte sie in Düsseldorf ...

(Foto: imago/Ina Fassbender)

... den Eurovision Song Contest. Angesichts der 120 bis 140 Millionen Zuschauer bei dem Event sagte Rakers damals zu n-tv.de: "Es ist wie 14 Mal 'Tagesschau' zu machen." Und gefragt, ...

(Foto: imago stock&people)

... ob sie ein bisschen Angst vor dem frechen Raab habe, antwortete sie: "Vor Stefan Raab?!? Nein! Ich habe keine Angst vor Männern. Grundsätzlich nicht." Das ...

(Foto: imago/Future Image)

... glauben wir ihr sofort, denn ansonsten könnte sie wohl auch nicht neben Typen wie Scooter-Sänger und Ex-DSDS-Juror H.P. Baxxter oder Schauspieler Walter Sittler in Rateshows wie "Das Quiz der Deutschen" bestehen. Denn auch in Show-Formaten dieser Art ist Rakers stets ein gern gesehener Gast, ...

(Foto: imago stock&people)

... sei es etwa bei "Das ist Spitze!" (hier mit Ingo Zamperoni), ...

(Foto: imago stock&people)

... "Verstehen Sie Spaß?", ...

(Foto: imago stock&people)

... dem Comedy-Format "Es geht um mein Leben!" ...

(Foto: SWR / Probono Fernsehproduktion)

... oder damals bei "Wetten, dass ..?". Auf der Couch bei Markus Lanz machte Rakers dabei die gewohnt gute Figur, ...

(Foto: imago/Sven Simon)

... im Gegensatz zu manchen anderen.

(Foto: imago/Sven Simon)

Hihi!

(Foto: imago/Revierfoto)

Und Rakers begnügt sich nicht nur damit, Gast zu sein. So präsentiert sie als deutlich attraktivere Ausgabe von Max Schautzer heute etwa den Show-Dino "Pleiten, Pech und Pannen" (hier mit Jorge Gonzalez) ebenso ...

(Foto: NDR / Uwe Ernst)

... wie sie 2012 mit "Einfach magisch" die "große Show der Promizauberer" moderierte. Wer ...

(Foto: imago stock&people)

... sie wohl zu verzaubern vermag?

(Foto: imago stock&people)

Erol Sander, ...

(Foto: imago stock&people)

... Jorge ...

(Foto: imago/APress)

... oder vielleicht Til Schweiger? Diese Frage ...

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)

... ist so kurz nach der Trennung von ihrem Mann vielleicht ein wenig unpassend. Ohnehin tun sich die Zweibeiner vermutlich schwer, ...

(Foto: imago stock&people)

... es mit den Pferdchen aufzunehmen. Denn, das ist bekannt: Judith Rakers reitet gern, ...

(Foto: imago stock&people)

... oft ...

(Foto: imago stock&people)

... und viel. Dass es dabei stets auch auf das passende Outfit ankommt, ...

(Foto: imago stock&people)

... versteht sich von selbst. Ja, ...

(Foto: imago stock&people)

... in Sachen Outfit ist die Moderatorin eine wahre Expertin - egal, ob es zu den Karl-May-Festspielen, ...

(Foto: imago stock&people)

... auf die Rennbahn ...

(Foto: imago stock&people)

... oder zum Oktoberfest geht. Nur ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... auf der Trabrennbahn 2006 griff sie anscheinend auch mal daneben. Und was ...

(Foto: Imago)

... trägt Rakers so untenrum während der Tagesschau? Daran lässt sie regelmäßig ihre Fans in den sozialen Netzwerken teilhaben - sei es bling-bling ...

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)

... oder doch eher alltagstauglich. Ähnlich engagiert wie bei Facebook ...

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)

... ist Rakers auch in anderen Bereichen. So setzt sie sich in ihrer Wahlheimat Hamburg ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... etwa ebenso für Obdachlose ein ...

(Foto: imago stock&people)

... wie sie ein Patenkind in Tansania unterstützt. Etwas weniger selbstlos dürfte es indes sein, ...

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)

... wenn das bekannte TV-Gesicht einer Tigerbaby-Taufe im Tiergarten Hagenbeck, ...

(Foto: imago/Heiko Feddersen)

... der Wahl des "Hoteliers des Jahres" ...

(Foto: imago/Stefan Zeitz)

... oder der Eröffnung einer McDonald's-Filiale am Frankfurter Flughafen beiwohnt. Aber von irgendetwas muss man ja leben - und "nur" Nachrichten wären dann auf Dauer halt doch zu öde.

(Foto: imago/STAR-MEDIA)

Und mal ehrlich: Das ist harte Arbeit!" Oder würden Sie gern mit einem Papp-Hamburger wedeln ...

(Foto: imago/STAR-MEDIA)

... oder sich von Ronald McDonald ein Ohr abkauen lassen? Nein? Eben!

(Foto: imago/Future Image)

Deshalb möchten wir Judith Rakers trotz Trennung noch einmal alles Gute ...

(Foto: imago/Future Image)

... und viel Freude im Leben wünschen. Und uns zum Schluss ...

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)

... zusammen mit ihr ...

(Foto: imago/Henning Scheffen)

... noch einmal ...

(Foto: imago/Future Image)

... ein paar besonders ...

(Foto: imago/Sven Simon)

... gelungene Schnappschüsse ...

(Foto: imago stock&people)

... anschauen. Das ...

(Foto: imago stock&people)

... muss doch wohl auch ...

(Foto: imago stock&people)

... der privaten Konkurrenz der ARD erlaubt sein. Kein Grund also, ...

(Foto: Imago)

... die Miene zu verziehen, ...

(Foto: imago stock&people)

... mit den Augen zu rollen ...

(Foto: imago stock&people)

... oder gleich gehen zu wollen. Nicht wahr, ...

(Foto: imago stock&people)

... Frau Rakers?!

(Foto: Facebook / Judith Rakers Moderatorin)
17.10.2017 Unterhaltung Zwischen Tagesschau und Tamtam Judith Rakers hat keine Angst vor Männern

Jetzt ist es raus: Gerhard Schröder, 73 Jahre alt, hat 'ne Neue. Seine Freundin Kim So-Yeon ist deutlich jünger. Sie ist nämlich erst ...

(Foto: imago/DeFodi)

... 48 Jahre alt. Damit trennen den Alt-Kanzler und die Koreanerin 25 Jahre. Doch Schröder ist nicht der Einzige, der eine jüngere Frau an seiner Seite hat. Auch ...

(Foto: NRW.INVEST)

... Komponist Ralf Siegel, 70 Jahre alt, liebt eine Dame, die seine Tochter sein könnte. Die ...

(Foto: picture alliance / dpa)

... Unternehmerin Laura Käfer ist 37 Jahre jünger. Die beiden hätten sich "lange Zeit genommen", um sich "intensiv kennenzulernen".

(Foto: imago/Viennareport)

Ihre Liebe ist nicht nur auf Grund des Altersunterschieds ein Skandal: Woody Allen (81) verliebte sich in seine 35 Jahre jüngere Adoptivtochter Soon-Yi. 1997 heiratete das bizarre Paar.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Im Dezember 2015 stellte Peter Maffay (66) der Welt seine Hendrikje (28) vor. Der Altersunterschied von 38 Jahren ...

(Foto: dpa)

... ist laut Maffay im "Bunte"-Interview "unentscheidend". Er sei mit 66 nicht so alt wie andere, sie mit 28 nicht so jung wie andere. Auch eine Hochzeit und Familie könne er sich vorstellen.

(Foto: imago/Stephan Görlich)

Wer weiß besser, was jüngere Frauen zu bieten haben, als Richard Lugner (83)?

(Foto: imago/Viennareport)

Schließlich hatten Mausi, Bambi (im Bild), Katzi und Kolibri außer den klangvollen Spitznamen noch gemeinsam, dass sie und den österreichischen Baulöwen alle mehr als 30 Jahre trennten.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Im September 2015 heiratete "Mörtel" zum vierten Mal. Die Ehe mit der erst 26-jährigen Cathy Schmitz hielt zwei Jahre. Seine aktuelle Gespielin ...

(Foto: dpa)

... ist für Lugners Verhältnisse ganz schön alt. Den Baulöwen und seinen "Goldfisch" Andrea trennen aber immerhin noch 33 Jahre.

(Foto: imago/Zeppo)

Er ist der ungeschlagene König in Beziehungen mit bedeutend jüngeren Damen: Playboy-Gründer Hugh Hefner (89)! Zwischen ihm und seiner derzeitigen Gattin Crystal Harris (29) liegen ganze 60 Jahre!

(Foto: picture alliance / dpa)

Bei Ehefrau Nummer zwei, Kimberly Conrad, waren es nur 36 Jahre gewesen. Und Hefners erste Ehe war sogar auf Augenhöhe geschlossen worden.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Millie Williams (nicht im Bild), eine ehemalige Kommilitonin des US-amerikanischen Verlegers, wurde wie er 1926 geboren.

(Foto: imago stock&people)

40 Jahre früher als seine derzeitige Frau wurde SPD-Politiker Franz Müntefering geboren.

(Foto: picture alliance / dpa)

Er wurde im Januar 76, seine Michelle wird im April erst 36.

(Foto: picture alliance / dpa)

Nach seiner Ehe mit der nur acht Jahre jüngeren Demi Moore ...

(Foto: imago/Future Image)

... schnappte sich Hollywood-Legende Bruce Willis (62) das britische Model Emma Heming (38). Das Paar ...

(Foto: imago/ZUMA Press)

... hat zwei Töchter. Auch ...

(Foto: imago/UPI Photo)

... Michael Douglas (71) und Catherine Zeta-Jones (46) haben zwei gemeinsame Kinder.

(Foto: dpa)

Trotz 25 Jahren Altersunterschied ist das Hollywood-Paar seit 17 Jahren glücklich verheiratet.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ihr Ehemann ist 24 Jahre älter und hat sie zur First Lady der USA gemacht. Die Rede ist natürlich von ...

(Foto: picture alliance / Alex Brandon/)

... US-Präsident Donald Trump. Das Ex-Model lernte den Milliardär 1998 auf einer Party kennen.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Nach einer Reihe von Affären scheint Dieter Bohlen (63) in Carina Walz die große Liebe gefunden zu haben. Die beiden sind seit zehn Jahren zusammen. Den Pop-Titan und seine Freundin trennen 30 Jahre.

(Foto: imago/SKATA)

Die Frau an der Seite von David Hasselhoff trägt den selben Vornamen wie dessen jüngste Tochter. Die Namensvetterinnen liegen außerdem nur 12 Jahre auseinander - während der Altersunterschied zwischen "The Hoff" und seiner Freundin ganze 27 Jahre beträgt. (cfo)

(Foto: imago/APress)
22.09.2017 Unterhaltung Prominente Sugar-Daddys Die könnte seine Tochter sein!

Seit 26 Jahren steht eine Tupolew 134 bei Familie Baumann aus Grünz im Garten und gehört wie Rosen und Apfelbäume einfach dazu.

(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)

Etwa 80 Passagiere hatten darin einmal Platz - mehr als das vorpommersche Grünz Einwohner zählt. Im Sommer entschlossen sich die Baumanns, von dem 29 Tonnen schweren Koloss zu trennen.

(Foto: dpa)

Eigentlich wollten sie sich einen Traum erfüllen und in der alten Tupolew ein Café einrichten.

(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)

Doch der Innenraum des Flugzeugs ist 40 Zentimeter zu niedrig - deshalb verweigerten die Behörden die Genehmigung.

(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)

Nun wird das gute Stück also in seine Einzelteilen zerlegt ...

(Foto: dpa)

... und in ein Museum nach Cottbus gebracht. Baumann hatte die Maschine 1991 mithilfe etlicher Traktoren über Felder in seinen Garten gezogen.

(Foto: dpa)

Flugzeug-Experten begannen mit der Verladung. Um sie überhaupt transportieren zu können, müssen die Männer sie zerlegen, Schraube für Schraube rausholen, Bleche abmontieren, um an das Innere des Fliugzeugs heranzukommen.

(Foto: dpa)

Ein 130-Tonnen-Kran lud Tragflächen und Triebwerke auf Schwerlaster.

(Foto: dpa)

Auf insgesamt vier Schwerlasttransportern und mit Hilfe aufwendiger Sperrungen soll die Tupolew dann über Autobahnen nach Cottbus gebracht werden.

(Foto: dpa)

Dort soll die Fracht ab dem 18. Oktober entladen, wieder zusammengebaut und als größtes Ausstellungsstück des Museums gezeigt werden.

(Foto: dpa)

Die Tupolew hat, bevor sie zu den Baumanns kam, schon eine bewegte Geschichte hinter sich. Bis 1984 flog sie für die sowjetische Aeroflot. Die überließ sie dann der Staatssicherheit der DDR. Die Stasi übte mit und an ihr die Befreiung von Geiseln im Falle einer Flugzeugentführung.

(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)
16.10.2017 Panorama Tupolew 134 auf Reisen Stasi-Passagierjet verlässt Baumanns Garten