Montag, 22. November 2021

Impfarzt Aßmann bei ntv "Es wird zu einem Lockdown für alle kommen"

Allgemeinmediziner Thomas Aßmann geht davon aus, dass es wieder einen Lockdown für alle geben wird.

Geimpfte stehen Schlange, um die Auffrischungsspritze zu bekommen, doch nur wenige Skeptiker finden den Weg zur ersten Immunisierung. Derweil erreichen die Neuinfektionen immer neue Höchststände. Hausarzt Aßmann berichtet bei ntv aus dem "Maschinenraum der Impfung". Und das hört sich nicht gut an.

Geimpfte stehen Schlange, um die Auffrischungsspritze zu bekommen, doch nur wenige Skeptiker finden den Weg zu ihrer ersten Immunisierung. Währenddessen erreichen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus immer neue Höchststände. Hausarzt Thomas Aßmann berichtet bei ntv aus dem "Maschinenraum der Impfung". Und das hört sich nicht gut an.

ntv: Hallo und schönen guten Tag, Herr Doktor Aßmann. Sie sind Hausarzt und in diesen Tagen vermutlich auch sehr viel Impfarzt. Können Sie uns mal schildern, was ist in Ihrer Praxis derzeit los?

Aßmann: Also erstmal schöne Grüße aus dem Maschinenraum der Versorgung des Impfens. Wenn ich sage "Bei uns ist die Hölle los" ist das an sich noch untertrieben. Alle Patienten oder fast alle Patienten, die geimpft worden sind, wollen natürlich ihre Aufboosterung haben. Dann kommt natürlich jetzt seit dem Wochenende dazu, dass Biontech nur noch rationiert wird und wir jetzt Moderna verimpfen sollen. Und das ist wirklich extrem schwierig in der Kommunikation mit den Patienten. Bei uns stehen die Leute bis auf die Straße hinaus, um beraten zu werden. Wir haben immer mittwochs unseren Impf-Tag, wir impfen 70 bis 100 Leute. Also es ist extrem schwierig und herausfordernd. Und wenn ich jetzt bei jedem nochmal diskutieren muss, warum Moderna und nicht Biontech - also ich weiß gar nicht mehr, wie wir das schaffen sollen.

Kommen denn bei Ihnen auch noch vermehrt Leute, die Erst- und Zweitimpfung haben wollen, jetzt wo überall 2G, vor allen Dingen im Freizeitbereich, vor der Tür steht?

Also da sprechen Sie ein ganz wichtiges Thema an. Es ist echt schwierig, die Impfverweigerer zu erreichen. Vor 14 Tagen waren von 70 Impflingen zwei Erstimpfungen. Letzte Woche waren von 70 Impfungen vier Erstimpfungen. Es ist also eine minimale Tendenz, dass vielleicht auch wieder mehr Erstimpfungen kommen. Aber bei weitem leider nicht ausreichend. Und das ist das, was mir am meisten Sorgen macht. Wir müssen mindestens auf 80 bis 85 Prozent Zweitimpfungen kommen, also Komplettimpfungen, um diese Welle, um diese Pandemie endlich zu durchbrechen.

Sie hatten es vorhin angesprochen: Biontech wird jetzt rationiert. Davon können Sie nicht mehr so viel bestellen, wie Sie wollen. Stattdessen kommt Moderna. Sagen Sie uns mal, sind denn beide Impfstoffe tatsächlich gleichwertig? mRNA sind sie ja beide.

Ja, das stimmt, und Sie können sagen, hier ist der Profi dran. Weil ich mich mit Biontech grundimmunisieren und mit Moderna aufboostern ließ. Beide Impfstoffe wirken gut. Beide Impfstoffe sind auch geeignet zur Boosterung und ich habe mir damals aber, das war Ende September, eine ganze Dosis Moderna als Aufboosterung gemacht. Da waren die Nebenwirkungen schon ordentlich. Jetzt soll ja die Hälfte verabreicht werden. Also Moderna ist ein guter Impfstoff. Macht auch eine gute Aufboosterung, und ich hoffe, dass wir den auch verimpft kriegen.

27 Millionen Impfdosen bis Weihnachten soll es geben, Booster-Impfdosen. Ist das eigentlich zu schaffen?

Als Haus- und Landärzte sind wir extrem leidensfähig. Nicht nur ich, sondern die anderen auch. Aber bei 27 Millionen, da wage ich zu bezweifeln, dass wir das bis Weihnachten noch hinkriegen. Und wir müssen ja überlegen, wie es im nächsten Jahr aussieht? Stellen Sie sich einfach vor, 60 Millionen Leute lassen sich impfen. Das bedeutet aber Aufboosterungen nach etwa sechs Monaten. Das kriegen wir nur, wenn wirklich alle, angefangen beim Tierarzt, Pathologen, Zahnärzte, alle impfen, die irgendwie eine Spritze in der Hand halten können. Und dann darf es auch keine Ausnahme, keinen Standesdünkel geben - alles, was impfen kann, muss impfen, sonst kriegen wir das nicht gebacken.

Impfen ist ja das eine, aber wird das denn reichen, um die vierte Welle zu stoppen?

Ich bin froh, dass wir nicht im antiken Griechenland leben. Dort wurden immer Boten von schlechten Nachrichten geköpft oder umgebracht. Ich muss ehrlich sagen, wir werden es ohne einen generellen Lockdown nicht hinkriegen! Schauen Sie sich einfach die Zahlen an. Schauen Sie sich Österreich an, das praktisch zwei bis drei Wochen vor uns ist. Es wird zu einem massiven Lockdown kommen! Und das macht mich tierisch sauer und böse auf die Politik. Denn das Ganze wusste man im Sommer! Aber dann hatten wir Wahlkampf, und da war es einfach der Politik - egal welcher Partei - egal, über Unannehmlichkeiten zu reden, sondern man wollte einfach nur möglichst viele Wähler für sich einnehmen und Wahrheiten verschweigen. Das macht mich echt sauer! Jetzt müssen wir alle gemeinsam die Suppe auslöffeln.

Glauben Sie denn, dass wir einen Lockdown brauchen, wie Österreich ihn ab heute hat? Also für alle? Oder wird es reichen, dass er nur für Ungeimpfte kommt?

Entweder wir machen es jetzt richtig oder es wird wieder so ein Rumgeeier werden wie in den letzten Monaten. Lieber ein schmerzhaftes Ende als immer so weiter. Es wird zu einem Lockdown kommen, anders kriegen wir das nicht mehr hin, und zwar zu einem generellen! Ich würde es mir anders wünschen, wirklich, aber wir haben nun mal nicht 85 Prozent Zweitimpfungen. Wir haben leider eine Politik, die eher nach Wählerstimmen giert als nach wirklichen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Also schlimme Aussichten für Weihnachten?

Also Weihnachten ist ein tolles Fest, aber es wird dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen ablaufen, ähnlich wie letztes Jahr. Da bin ich mir relativ sicher.

Mit Dr. Thomas Aßmann sprach Doro Steitz

Quelle: ntv.de

*Datenschutz