Fußball
Sonntag, 31. Januar 2021

Tuchel und Klopp feiern Siege Chelsea kann noch siegen, Liverpool jagt City

Die Reds liegen vier Punkte hinter Tabellenführer Man City.

(Foto: Pool via REUTERS)

Das Wochenende in der Premier League läuft für die deutschen Trainer nach Maß. Thomas Tuchel fährt mit dem FC Chelsea den ersten Sieg ein, Jürgen Klopp bleibt mit dem FC Liverpool ernster Verfolger von Tabellenführer Manchester City.

Thomas Tuchel war nach dem Premierensieg mit dem FC Chelsea gut aufgelegt. Die Blues gewannen am Sonntag unter ihrem neuen deutschen Trainer in der Premier League hochverdient mit 2:0 (1:0) gegen den FC Burnley und beendeten zu Hause eine wochenlange Sieglosserie. Er sei "sehr zufrieden", sagte Tuchel. In der Tabelle verbesserte sich Chelsea leicht und ist jetzt Siebter. Der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City beträgt aber weiterhin deutliche elf Punkte. Hinter Man City und dem Zweiten Manchester United belegt der FC Liverpool nach einem 3:1 (0:0)-Sieg bei West Ham United den dritten Platz. Die Reds profitieren am Sonntag davon, dass Leicester City daheim mit 1:3 (1:1) gegen Leeds United verlor.

Tuchel dirigierte seine Blues zum 2:0-Erfolg gegen Burnley.

(Foto: imago images/Colorsport)

Tuchel dirigierte seine Blues zum 2:0-Erfolg gegen Burnley.

(Foto: imago images/Colorsport)

Timo Werner, der bei Tuchels torlosem Chelsea-Debüt am Mittwoch gegen die Wolverhampton Wanderers noch nicht zum Einsatz gekommen war und seit November auf ein Liga-Tor wartet, gab an der Stamford Bridge sein Startelf-Comeback. Die Tore schossen aber zwei Defensivakteure: César Azpilicueta (40. Minute) und Marcos Alonso (84.) trafen für die hochüberlegenen Gastgeber, die zahlreiche Chancen ausließen. "Das sollte ein Zeichen für die Jungs im Angriff sein, wenn wir unsere Verteidiger brauchen, um Tore zu schießen", sagte Tuchel scherzend.

Werner nahm er in Schutz. "Wir können nicht erwarten, dass sich das von einer Minute auf die andere verändert. Er ist nicht der einzige Stürmer auf der Welt, der sensibel ist, wenn er nicht trifft." Im Gegensatz zu Werner blieb Kai Havertz zunächst außen vor. Tuchel hatte sich vor der Partie zufrieden mit dem Ex-Leverkusener gezeigt, den 21-Jährigen aber in die Pflicht genommen. "Am Ende ist die Frage, ob er es packt, ob er seine Zähne zeigen kann, wenn es hart wird", sagte Tuchel. Er brachte Havertz zehn Minuten vor Schluss.

Liverpool gewann zum zweiten Mal binnen einer Woche in London. Drei Tage nach dem 3:1-Sieg in Tottenham beendete Mohamed Salah mit einem Doppelpack (57./68.) seine wochenlange Torflaute. Der Stürmer hat jetzt 15 Liga-Tore in 21 Saisonspielen auf dem Konto. Außerdem war Georginio Wijnaldum (84.) für die Reds erfolgreich. Coach Jürgen Klopp hatte ein gutes Händchen: Curtis Jones gab direkt nach seiner Einwechslung die Vorlage für Salahs Tor. James Milner, der für Jones vom Platz gegangen war, amüsierte sich am Spielfeldrand mit Klopp.

Quelle: ntv.de , mba/dpa

*Datenschutz